Anbindung an Medistar

Leistungsumfang der Schnittstelle

  1. ABDT-Karteieinträge des aktuellen Patienten an Medistar übergeben
  2. Patientenstammdaten aus Medistar in GNUmed importieren

GNUmed -> Medistar

GNUmed kann die Karteikarteneinträge der Zeilentypen ABDT in eine Datei exportieren, die von Medistar wieder importiert werden kann. Der Import wird dabei über ein Formular realisiert, welches in die medizinischen Daten schreibt.

Einstellungen GNUmed

  • keine erforderlich

Einstellungen Medistar

  • diese Datei nach LW:\medistar\forms\ kopieren
  • in Medistar Formularassembler aufrufen
  • einen freien Formularplatz wählen, z.B. 95
  • als Quelldatei MS3.GMIMP-S eingeben
  • Formularcode einlesen auswählen
  • Erfolgsmeldung sollte erscheinen
  • in der Formularübersicht sollte jetzt, z.B. auf dem Platz 95, das Formular GNUmed-Import stehen

Benutzung

  • Aufruf über Menü Karteikarte > Export > Medistar-Importformat in GNUmed
    • Es werden nur diejenigen Karteieinträge transferiert, die für die jetztige Konsultation bereits abgespeichert sind. Dies bedeutet, daß die Eingaben nicht mehr in einem Editor des Moduls für die Verlaufsnotizen sichtbar sein dürfen.
  • Aufruf über das Kontextmenü eines Konsultationseintrages im Karteibaum in GNUmed
    • Es werden die Karteieinträge der jeweiligen Konsultation übertragen.

Die Daten werden unter dem gewählten Dateinamen und zusätzlich in jeder Datei $LW:\medistar\inst\soap.txt gespeichert, die sich zum Schreiben öffnen läßt.

  • in Medistar den passenden Patienten aufrufen
  • bei Direktbefehl FA95 eingeben (95 je nach Installation, siehe oben)
  • den Dateinamen (soap.txt) bestätigen
  • Erfolgsmeldung sollte erscheinen
  • in den MD sollten die GNUmed-Daten erscheinen

Medistar -> GNUmed

GNUmed kann den aktuellen Patienten aus Medistar importieren und dabei ggf. neu anlegen. Genaugenommen wird Medistar dabei wie jede andere externe Patientenquelle angesprochen.

Einstellungen GNUmed

Fügen Sie der Konfigurationsdatei folgende externe Patientenquelle hinzu:
[XDT profile Medistar]
source = Medistar
# filename = /pfad/zur/Medistar/GDT/oder/BDT/Datei.(b|g)dt
# also z.B.:
filename = C:\BDT\PAT.BDT
DOB format = %Y%m%d
encoding = cp437

Dann aktivieren Sie diese externe Patientenquelle folgendermaßen:
[workplace]
... andere Angaben ...
XDT profiles = $XDT profiles$
Medistar
$XDT profiles$
... weitere Angaben ...

Einstellungen Medistar

Sie müssen in Medistar eine Datei mit den Stammdaten des aktuellen Patienten im BDT- oder GDT-Format erzeugen können.

Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • ein bereits eingerichtetes Fremdprogramm aufrufen (etwa Röntgenauftragsprogramm) und die dabei erzeugte Datei mitnutzen
  • mit den Befehlen psh, dann bdto

Benutzung

  • in Medistar beim passenden Patienten die Stammdaten exportieren (siehe oben)
  • in GNUmed die externen Patientenquellen einlesen
Topic revision: 27 Jun 2011, KarstenHilbert
 
Download.png
This site is powered by the TWiki collaboration platformCopyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding Foswiki? Send feedback
Powered by Olark